Connect with us

Sonstiges

Metropolregion Nürnberg: Gemeinschaft statt Kirchturmpolitik

Published

on

Tour durch Kreistage und Stadträte der Metropolregion machte Halt in Nürnberg

„Die Ausgestaltung der regionalen Kooperation als Stadt-Land-Partnerschaft war und ist der Schlüssel zum Erfolg der Metropolregion,“ betonte Andreas Starke, Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg, vor den Stadträtinnen und Stadträten in Nürnberg. Er unterstrich die immense Bedeutung der regionalen Zusammen-arbeit auf kommunaler Ebene, um die Metropolregion im nationalen und internationalen Standortwettbewerb bekannt zu machen.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion, und Dr. Christa Standecker, Geschäftsführerin der Metropolregion, stellte Starke am 20. März im Nürnberger Stadtrat aktuelle Projekte der Metropolregion Nürnberg vor. Als Gastgeschenk überreichten sie das gerahmte Metropolregion-plakat „Gemeinschaft statt Kirchturmpolitik. „Dieses Präsent steht für einen Grundsatz der kommunalen Allianz, der 23 Landkreise und 11 kreisfreie Städte angehören: „Das Prinzip der gleichen Augenhöhe hat sich bewährt“, so der Ratsvorsitzende und Oberbürgermeister von Bamberg. Im Rat der Metropolregion mit seinen 57 Oberbürgermeistern, Bürgermeistern und Landräten haben alle eine Stimme, unabhängig von Einwohner-zahl oder Wirtschaftsleistung der Kommune.

Die Stadt Nürnberg ist Gründungsmitglied der Europäischen Metropolregion.

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly amtierte 2005 bis 2011 als erster Ratsvorsitzender und gilt als Initiator dieser regionalen Allianz. Nürnberg hat seitdem seine Rolle, wie 2005 vom Stadtrat definiert, ausgefüllt: „Die Rolle Nürnbergs sollte (…) eher die eines Motors gemeinsamer Aktivitäten sein als die des dominanten Zen-trums der Region. Die Stärke Frankens liegt in der Vielfalt und in der Vernetzung unterschiedlicher Kompe-tenzen.“

Bis heute hat die 530.000-Einwohner-Stadt Anteil am Erfolg und Nutzen der über 120 Projekte, die seit 2005 umgesetzt wurden. Die zentrale Geschäftsstelle der Metropolregion sitzt in Nürnberg. Zwei von acht Ge-schäftsstellen der Metropolregions-Fachforen sind aktuell in Nürnberg angesiedelt: Umweltreferent Dr. Peter Pluschke amtiert als Geschäftsführer des Fachforums „Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung“ und Wirt-schaftsreferent Dr. Michael Fraas ist Geschäftsführer des Fachforums „Wirtschaft und Infrastruktur“. Noch 2011 waren vier Geschäftsführerposten durch berufsmäßige Nürnberger Stadträte besetzt.

Ein Klimapakt für die Metropolregion samt regionalen Klimaschutzprojekten und zwei Klimakonferenzen wurde unter Federführung des städtischen Umweltreferenten aufgesetzt. Hinzu kommt die Auszeichnung als erste faire Metropolregion deutschlandweit, die das umtriebige Experten-Netzwerk auf den Weg gebracht hat.
Die Wirtschaftsförderung der Stadt Nürnberg übernimmt eine wichtige Rolle bei der Umsetzung des Leitbildes für nachhaltiges Wachstum und Beschäftigung WaBe. Im Innovationspakt arbeiten Kompetenzinitiativen in vier technologieübergreifenden Aktionsfeldern zusammen und generieren Projekte: „Vernetzte Produktion“, „Digitale Gesundheitswirtschaft“, „Intelligente Mobilität“ und „Nachhaltige Energiesysteme“. Die Wirtschafts-förderung ist auch zuständig für den Gemeinschaftsstand der Metropolregion Nürnberg auf der Expo Real.

„Die Metropolregion Nürnberg gehört gemessen an der Wirtschaftsleistung weltweit zu den 60 wichtigsten Standorten“, sagte Prof. Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Wirtschaftsvorsitzender der Metropolregion im Stadtrat.

Der Engpassfaktor für Unternehmen ist heute die Fachkräfte-Gewinnung. Hier setzt die „Platz für …“-Image-kampagne an. Sie stellt die Attraktivität der Metropolregion für Fachkräfte heraus. Aktuell läuft eine Online-Kampagne, die sich an ausreisewillige Polinnen und Polen in Großbritannien wendet, eine Gemeinschafts-aktion mit der Bundesagentur für Arbeit und Invest in Bavaria.

Etabliert hat sich auch die Regionalkampagne „Original Regional“: Vier Original-Regional-Buden mit regionalen Anbietern bereichern jedes Jahr den Nürnberger Christkindlesmarkt und eine Genussmeile mit rund 50 Aus-stellern auf der Consumenta zeigt den Nürnbergern, was die Region kulinarisch zu bieten hat.

Die enge Verflechtung zwischen Nürnberg und der Metropolregion werde auch bei der Bewerbung um den Titel der Europäischen Kulturhauptstadt 2025 deutlich, so Ratsvorsitzender Andreas Starke: „Je stärker das Engagement in der Region, desto höher die Chancen bei der Bewerbung.“ Basierend auf den Leitthemen der Bewerbung kristallisieren sich konkrete Anknüpfungspunkte heraus: Zum Beispiel entwickeln Jugendliche und junge Erwachsene bei der Aktion „gameON2025“ an verschiedenen Orten der Metropolregion in Workshops digitale Spiele.

Die Präsentation im Nürnberger Stadtrat ist die achte Station der im Frühjahr 2018 gestarteten Tour durch Kreistage und Stadträte der Metropolregion: Die Vertreter der regionalen Allianz geben den Abgeordneten Einblick in die Arbeitsweise der Metropolregion und werben für die enge Zusammenarbeit.

Text: Metropolregion Nürnberg

Titelfoto: Ein Sinnbild für die enge Zusammenarbeit in der Metropolregion war das Gastgeschenk: das gerahmte Plakat „Gemeinschaft statt Kirchturmpolitik“. Abgebildet sind (v.l.n.r.): Professor Dr. Klaus L. Wübbenhorst, Oberbürgermeister Andreas Starke, Dr. Christa Standecker, Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly. Foto: Christine Dierenbach/Stadt Nürnberg.

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges10 Stunden ago

Typen, Tiere, Witzfiguren. “Molliköpfe in der Fastnacht“

Neue Ausstellung im Deutschen Fastnacht Museum in Kitzingen vom 31.10.2020 bis 28.02.2021.

Sonstiges1 Tag ago

Stadtbibliothek Nürnberg: Das Chorbuch aus St. Katharina

Im Programm zum 650-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek rückt die Veranstaltungsreihe „Herzensstücke“ in den Fokus.

Sonstiges2 Tagen ago

Online-Kunstversteigerung zugunsten von Yaqu Pacha

Noch bis Montag, 26. Oktober 2020, 12 Uhr, können Kunstinteressierte bei der Online-Kunstversteigerung des Aquazoo Löbbecke Museums mitmachen.

Basket-& Handball3 Tagen ago

Basketball: NBC Falcons – Team Ehingen Urspring 84:72

Saisonauftakt: Nürnberger Erfolg im “Geisterspiel”!

Motorsport3 Tagen ago

DTM Zolder 2 – Rennen 1: Aufsteigender Rast – dritter Sieg in Folge und neuer Tabellenführer

Führungswechsel: Nico Müller verliert nach Platz sechs die Tabellenspitze – Jubel beim Audi-Kundenteam WRT: Erstes Podium, Ferinand Habsurg Dritter –...

Fußball4 Tagen ago

2. Liga, SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1

“Kleeblatt”-Tor von Leweling blieb Anerkennung versagt – Ex-Fürther Narey Schütze des einzigen Treffers!

Sonstiges6 Tagen ago

Nürnberg´s OB ruft zur Grippeschutzimpfung auf

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie kommt einem möglichst flächendeckenden Grippeschutz in der Bevölkerung eine hohe Bedeutung zu.

Sonstiges1 Woche ago

Stadt Nürnberg beschließt strengere Corona-Maßnahmen

Fallzahlen haben die Grenze von 50 überschritten.

Sonstiges1 Woche ago

Richtfest für das derzeit größte Wohnungsneubauprojekt der wbg Nürnberg

Nach knapp einem Jahr konnte das Richtfest in der Colmberger Straße gefeiert werden.

Sonstiges1 Woche ago

Spielkultur-Ausstellung zum Games&-Festival

Die Ausstellung „Unique Items – Artefakte der Spielkultur“ zelebriert anlässlich des Games&-Festivals das Spiel als das wichtigste Medium des 21....

Interessante Beiträge