Sonstige

Nürnberg: Familienkomödie von Coline Serreau

Vom 8. Bis 12. März 2019 im Caritas-Pirckheimer-Haus.

Die freie Theatergruppe Theater4 e.V. inszeniert die Komödie „Hase Hase“ von Coline Serreau unter der Regie von Reinhard Weirauch.

Aufgrund der anstehenden Umbauarbeiten im Künstlerhaus im KunstKulturQuartier, Königstraße 93, finden die Vorstellungen von Freitag, 8. März, bis einschließlich Dienstag, 12. März 2019, täglich jeweils um 19.30 Uhr im Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstraße 64, statt.

Für die Premiere am Freitag, 8. März, können bereits keine Karten mehr reserviert werden.

Zwischen Revolution und Streuselkuchen, zwischen E.T. und König Ubu, zwischen Komödie und epischem Theater – Coline Serreaus Komödie ist überaus vielschichtig und spielt mit Dramenformen, Genres und Erzählperspektiven. Basis aber ist eine handfeste Komödie: Fünf Kinder haben Herr und Frau Hase groß-gezogen, drei davon sind bereits aus dem Haus, einer studiert noch und der Kleinste, das Nesthäkchen mit dem Vornamen Hase, Hase Hase also, geht noch ins Gymnasium. Wie er entstand, das können sich die Eheleute zwar nicht erklären, aber was soll’s. Doch dann bricht eine Katastrophe nach der anderen in den „Hasenbau” ein. Und Mama hat alle Hände voll zu tun, das Schiff mit fester Hand durch den Orkan zu steuern.
„Hase Hase” ist eine Hommage an die Familie, eine Komödie im besten Sinne, eine wunderbare Farce der französischen Schauspielerin und Filmregisseurin Coline Serreau.

Die Vorstellungen der freien Gruppe Theater4 e.V. werden ermöglicht durch die Unterstützung des Caritas-Pirckheimer-Hauses in Zusammenarbeit mit dem Künstlerhaus im KunstKulturQuartier.

Tickets zum Preis von 14 Euro, ermäßigt 8 Euro, können online unter https://www.theater4.de/t4web/home.nsf/contentview/~vorbestellen vorbestellt und an der Abendkasse bezahlt und abgeholt werden.

Text: Stadt Nürnberg / alf
Titelfoto: Coline Serreau. Foto: Henschel Schauspiel Theaterverlag.