Connect with us

Sonstiges

Metropolregion Nürnberg: Regionale Schätze gesucht!

Published

on

Kulinarischer Reichtum im Fokus:

von links: Christian Schadinger (noris inklusion), Lamdrat Klaus Peter Söllner (Kulmbach), Dr. Christa Standecker (Metropolregion Nürnberg), Landrat Andreas Meier (Neustadt a.d. Waldnaab) und Landrat Herbert Eckstein (Roth) zeigen ihre regionalen Spezialitäten.

Vertreter der Regionalkampagne „Original Regional“ haben den Startschuss für die Neuauflage des Spezialitäten-Wettbewerbs der Metropolregion Nürnberg gegeben.

Gesucht sind Spezialitäten, die für die Region identitätsstif-tend sind und zum Erhalt der regionalen Kulturlandschaf-ten beitragen. Dazu zählen z.B. Brauereiprodukte aus Ober-franken, Lammspezialitäten aus dem Altmühltal, Wein aus Franken,

Streuobstprodukte von der Moststraße, oberpfälzisches Zoigl oder Karpfenspezialitäten aus dem Aurachtal.

Der Sprecher des Wettbewerbs Landrat Klaus Peter Söllner betonte bei der Auftakt-Presse-konferenz in der Natur-Er-lebnis-Gärtnerei von Noris Inklusion in Nürnberg: „Die Me-tropolregion Nürnberg ist ein Paradies für Kulinarik und Genuss, hier vereinen sich einzigartige Vielfalt, Tradition und Qualität zum Genusserlebnis. Wir hoffen auf möglichst viele Bewerbungen, die diese Vielfalt widerspiegeln.“

Symbolisch für den Wettbewerb wurden beim Pressetermin Kürbissamen gesät: Die kleine Saat soll Früchte tragen, sowie sich die Idee des Wettbewerbs verbreiten soll. Zur Kürbisernte im Oktober sollen dann auch die Früchte des Wettbewerbs vorzeigbar sein.

Metropolregion Nürnberg startet Spezialitäten-Wettbewerb „Unsere Originale“

Ein ähnlicher Wettbewerb wurde bereits 2011 mit großem Erfolg durchgeführt. 230 Bewerberinnen und Bewerber aus der Metropolregion hatten damals ihre Regionalerzeugnisse eingereicht. 130 Originale und Spezialitäten wurden ausge-zeichnet und auf einer Kulinarischen Landkarte der Metro-polregion dargestellt. Bis heute wurden über 90.000 Exem-plare der Kulinarischen Landkarte verteilt. „Nun ist es Zeit für ein Update,“ sagt Dr. Christa Standecker, Geschäfts-führerin der Metropolregion Nürnberg. „Mittlerweile gibt es viele neue kulinarische Kreationen und neue Foodtrends aus der Region, die wir mit dem Wettbewerb abbilden wollen. Auch das Interesse und die Nachfrage nach regio-nalen Produkten, die kurz vor der Haustür angebaut und verarbeitet werden, wächst.“

#UnsereOriginale: Von der Auswahl bis zur Auszeichnung

Bis 31. März können Erzeugerinnen und Anbieter, die für die Metropolregion Nürnberg typische Lebensmittel herstellen, sich unter www.unsereoriginale.de bewerben. Kriterien für die Bewerbung sind die Leitlinien der Regionalkampagne „Original Regional“. Dazu zählt unter anderem, dass die Herstellung der Produkte zum überwiegenden Teil in der Metropolregion erfolgt, die Grund- und Rohstoffe zu 80 Prozent (soweit verfügbar) aus der Region stammen und kurze Transportwege gewährleistet sind. Darüber hinaus sollten die Produkte im Wettbewerb idealerweise in der Region mit Tradition und Brauchtum verankert sein. Auch die Erreichbar-keit und Erlebbarkeit der Produkte wird abgefragt.

von links: Martin Schnell (Kürbishof Kammerstein-Neppersreuth), Christian Schadinger (noris inklusion), Landrat Andreas Meier (Neustadt a.d. Waldnaab), Dr. Christa Standecker (Metropolregion Nürnberg), Lamdrat Klaus Peter Söllner (Kulmbach) und Landrat Herbert Eckstein (Roth) pflanzen Kürbiskerne.
Foto: ISPFD

Im Mai wählt eine Jury zusammengesetzt aus Politik, Fach-leuten und Medien die Gewinne-rinnen und Gewinner aus. Ausgezeichnet werden die diesjährigen Originale schließlich im Oktober auf der Verbrauchermesse Consumenta in der NürnbergMesse. Im Rahmen eines öffentlichkeitswirk-samen Auftritts erhalten sie den Titel „Unser Original“, mit dem sie fortan für ihr Produkt werben können. Alle Gewin-nerinnen und Gewinner werden auf der neuen Kulinarisch-en Landkarte abgebildet, die Metropolregion Nürnberg unterstützt durch zusätzliche PR-Aktionen und publikums-wirksame Veranstaltungen.

Der Spezialitäten-Wettbewerb wird im Rahmen der Regio-nalkampagne „Original Regional“ (www.original-regional. info) umgesetzt. Weitere Informationen zum Wettbewerb sind zu finden unter www.unsereoriginale.de oder unter dem Kampagnen-Hashtag #UnsereOriginale.

Text: Metropolregion Nürnberg / ISPFD
Fotos: ISPFD

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge