Connect with us

Basket-& Handball

Basketball ProA: Nürnberg Falcons BC – Tigers Tübingen 73:55

Published

on

Bissige Falcons besiegen Tigers

Traumstart ins neue Jahr für die Nürnberg Falcons.

17-Elljah Allen gegen 24-Ishmail Carzell Wainright (N)

4-Bozo Djurasovic gegen 11-Marvin Omonigho Omuvwie (N)

 

 

 

 

 

 

 

 

Vor über 1000 Zuschauern gewann das Team von Coach Ralph Junge am Samstagabend sein erstes Spiel im Jahr 2019 gegen die Tigers Tübingen mit 73:55 (36:20). Es war eine begeisternde Vorstellung der Mittelfranken, die den BBL-Absteiger zum zweiten Mal in dieser Spielzeit besiegten, dabei eine ihrer besten Saisonleistungen zeigten und sich über das Comeback von Marvin Omuvwie freuten. Alles in allem ein perfekter Abend für die Falcons und ihre Fans.

21-Brian Jeremy Harper gegen 34-Jackson Ross Kent (N)

12-Reed Donald Timmer gegen 7-Nils Hassfurther (N)

 

 

 

 

 

 

 

 

So stark sich die Nürnberg Falcons in dieser Saison in der BARMER 2. Basketball Bundesliga auswärts präsen-tierten, so durchwachsen waren die bisherigen Leistungen in der neuen Halle am Airport Nürnberg. Ein Um-stand, der mit Sicherheit auch bei der morgendlichen Teambesprechung am Samstag vor dem Heimspiel ge-gen die Tigers Tübingen zu Sprache gekommen sein dürfte. Und so hatten sich die Spieler von Ralph Junge einiges für das Duell mit den Raubkatzen vorgenommen. Zudem freute man sich über die Rückkehr des lang-zeitverletzten Marvin Omuvwie und 1007 Zuschauer am Airport. Die erste 5 der Mittelfranken bestand einmal mehr aus Marcell Pongó, Jackson Kent, Ishmail Wainright, Moritz Sanders und Robert Oehle. Vor allem die Kraftpakete Wainright und Oehle fanden früh ihren Touch, attackierten hart die Tübinger Zone und sorgten für eine 11:4-Führung nach fünf Spielminuten. Wenig später betrat dann Marvin Omuvwie erstmals in dieser Spielzeit das Parkett für die Falcons, nachdem ihn eine Handverletzung seit Sommer zum Zuschauen zwang. Perfekt inszeniert traf Omuvwie sogleich seinen ersten Wurf, brachte die Falcons 16:4 in Führung und die Fans erstmal aus ihren Sitzen. Nürnberg dominierte das erste Viertel und lag nach zehn Spielminuten mit 20:11 in Front.

Unter der Beobachtung von seinem Trainer Aleksandar Nadjfeji versucht 10-Tyler Amos Laser 3-Marcell Pongo (N) zu behindern

31-Robert Oehle (N) gegen 17-Elljah Allen

 

 

 

 

 

 

 

 

Nürnberg Falcons erhöhen Führung

Gäste-Trainer Nadjfeji konnte nicht zufrieden sein und ärgerte sich zu Beginn des zweiten Viertels über zahl-reiche ausgelassene Chancen seiner Mannschaft. Die Falcons spielten indessen weiter konzentrierten und engagierten Team-Basketball und erhöhten ihren Vorsprung schnell auf 13 Punkte (24:11). Tyler Laser war es zu verdanken, dass die Tigers im Spiel blieben, doch weder der US-Guard, noch der Ex-Nürnberger Enosch Wolf konnten verhindern, dass Nürnberg bis zur Pause auf 16 Zähler davonzog (36:20).

7-Nils Hassfurther (N) gegen 7-Besnik Bekteshi, 17-Elljah Allen, 8-Enosch Wolf und 13-Jonathan Maier (N) beobachtet

17-Elljah Allen gegen 7-Nils Hassfurther (N)

 

 

 

 

 

 

 

 

Gameplan erfolgreich

So konnte es auch nach dem Seitenwechsel weitergehen. Die Stimmung in der Halle war imposant und da die Falcons Halbzeit 2 mit vier schnellen Punkten eröffneten, gab es nach nur 49 Sekunden erneut eine Pause, in Form einer Tübinger Auszeit (40:20). Die Gäste kamen zwar nun auch zu einigen guten Offensiv-Aktionen, je-doch hielt Nürnberg weiter am eigenen erfolgreichen Gameplan fest und testete in dieser Phase mehrfach sehenswert die Standfestigkeit der Korbanlagen. So blieb der Vorsprung komfortabel und es war nicht ver-messen, nach 30 Spielminuten und einem Spielstand von 57:38 bereits von einer Vorentscheidung zu spre-chen. Im Schlussabschnitt ließen die Nürnberg Falcons dann nichts mehr anbrennen, zeigten einige spek-takuläre Aktionen und feierten am Ende gemeinsam mit ihren Fans einen hochverdienten und ungefährdeten 73:55-Heimsieg. Die erfolgreichsten Punktesammler dabei waren Robert Oehle mit 20 Punkten, acht Re-bounds und einer perfekten Trefferquote aus dem Feld, sowie Kollege Ish Wainright mit 17 Punkten und sensationellen 15 Rebounds.

Tübingens Trainer Aleksandar Nadjfeji wechselt Neuzugang 21-Brian Jeremy Harper ein

„Ein toller Start ins neue Jahr vor einer fabelhaften Kulisse. Unser Fokus lag vor allem darauf, die starken Guards der Tigers in den Griff zu bekommen. Das ist uns sehr gut ge-lungen. Vor allem defensiv haben wir heute viel richtig ge-macht und trotz 19 verworfener Freiwürfe Tübingen deut-lich geschlagen. Auch Marvins Rückkehr hat uns heute geholfen, der gleich mit einem Dreier gestartet ist. Durch ihn wird sich unsere Rotation in den nächsten Partien wieder entspannen“, resümierte ein sehr zufriedener Ralph Junge nach dem Spiel.

Harper debütiert:

Nach der rechtzeitigen Erteilung der Arbeitsgenehmigung lief Neuzugang Brian Harper erstmals für die Tigers Tübingen auf. Der 33-Jährige, der seit Ende Dezember in Tübingen verweilt, kommt für Trier und Bremerhaven auf insgesamt 66 Einsätze in der easyCredit BBL. Beim heutigen Debüt in der BARMER 2. Basketball Bundesliga erzielte der athletische Forward drei Punkte in 11:59 Minuten Einsatzzeit.

24-Ishmail Carzell Wainright (N) klatscht nach dem Heimsieg mit den Fans wie dem 10-jährigen Julian ab

Punkteverteilung Nürnberg Falcons BC: Oehle 20 Pts., Wainright 17 Pts., Sanders 9 Pts., Haßfurther, Maier & Kent je 6 Pts., Omuvwie 5 Pts., Pongó 4 Pts., Meredith, Bauer & Parker je 0 Pts.
Key-Stats Nürnberg Falcons BC: Offensiv-Rebounds 14 (+7), Defensiv-Rebounds 32 (+10), Assists 23 (+5), Steals 7 (-2), Turnover 17 (+2), Blocks 1 (+/-1), Fouls 22 (-6)

Text: Tigers (D. Bauer) + NBC (M. Mende) / ISPFD
Fotos: ISPFD
weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Interessante Beiträge