Connect with us

MotorNews

MotorNews: Continental-Mobilitätsstudie 2018

Published

on

Zwei Drittel würden sich in stressigen Stausituationen automatisiert fahren lassen – Skepsis an der technischen Machbarkeit in den vergangenen fünf Jahren gewachsen.

CEO Dr. Degenhart: „Neuentwicklungen verantwortungsvoll auf die Straße bringen“

Deutsche Autofahrer haben laut der Continental-Mobilitätsstudie 2018 ein gespaltenes Verhältnis zum auto-matisierten Fahren: Zwar würden sich rund zwei Drittel von ihnen in stressigen Situationen durch den Stau oder enge Baustellen auf der Autobahn elektronisch gesteuert chauffieren lassen. Gleichzeitig ist jedoch in den vergangenen fünf Jahren die Zahl der Zweifler an der technischen Zuverlässigkeit von 48 auf 57 Prozent gestiegen. Knapp zwei Drittel der Befragten äußern Ängste mit Blick auf das automatisierte Fahren, nach rund der Hälfte vor fünf Jahren. Eine Rolle haben dabei vermutlich Unfälle bei Testfahrten in den USA gespielt.

„Die Ergebnisse unserer Mobilitätsstudie zeigen, dass Vertrauen in neue Technologien für die Mobilität der Zukunft eine enorme Bedeutung hat. Deshalb gilt es, Neuentwicklungen verantwortungsvoll auf die Straße zu bringen. Die Technologien müssen sicher, robust und zuverlässig sein. Unsere Industrie muss noch besser erklären, dass automatisiertes Fahren Schritt für Schritt und nicht als Revolution kommt. Vielen Autofahrern ist zudem gar nicht bewusst, dass sich die Unfallzahlen schon durch aktuelle Fahrerassistenzsysteme wie Not-bremsassistenten, Totwinkelwarner und Spurhaltesysteme drastisch senken lassen. Wächst das Verständnis, steigt auch die Akzeptanz“, sagte der Continental-Vorstandsvorsitzende Dr. Elmar Degenhart im Vorfeld der Veröffentlichung der Ergebnisse der Studie.

Bereits die Continental-Mobilitätstudie 2013 belegte den Zusammenhang zwischen Erfahrungen mit Fahrer-assistenzsystemen und der positiven Bewertung des automatisierten Fahrens. Wer zum Beispiel die Zuver-lässigkeit eines Notbremsassistenten im eigenen Auto erfahren konnte, für den stellte sich schon vor fünf Jahren nicht die grundsätzliche Frage, ob automatisiertes Fahren funktioniert.

Automatisiertes Fahren hat grundsätzlich an Zustimmung gewonnen

Laut der Studie des Technologieunternehmens hat automatisiertes Fahren in den USA, Japan und China in den vergangenen fünf Jahren grundsätzlich an Zustimmung gewonnen: In den USA halten inzwischen 50 Prozent der Autofahrer das automatisierte Fahren für eine sinnvolle Entwicklung, nach 41 Prozent vor fünf Jahren. In China sind es 89 Prozent nach 79 Prozent, in Japan 68 Prozent nach 61 Prozent. In Deutschland liegt die Zu-stimmung unverändert bei 52 Prozent. Überdurchschnittlich positiv stehen hierzulande die 31- bis 45-Jährigen mit einem Anteil von 65 Prozent dem automatisierten Fahren gegenüber, sowie Autofahrer aus dem Umland von Großstädten (61 Prozent).

Für die Continental-Mobilitätsstudie 2018 hat das Markt- und Sozialforschungsinstitut infas im Auftrag des Technologieunternehmens Autofahrer repräsentativ in Deutschland, USA, Japan und China befragt. Darüber hinaus wurden Experten aus Wissenschaft und Automobilindustrie interviewt. Die Studie ist damit eine der weltweit umfassendsten ihrer Art zur Akzeptanz von Fahrerassistenzsystemen und automatisiertem Fahren. Continental stellt die vollständigen Ergebnisse der Studie am 15. November 2018 im Rahmen eines Webcasts vor.

Text/Foto: Continental

Advertisement
Advertisement

News

Sonstiges1 Tag ago

Flughafenfeuerwehr probte Notfallverfahren

Jährliche Großübungen ergänzen den Trainingsplan der Werkfeuerwehr am Airport Nürnberg, sowie der beteiligten Bereiche.

Sonstiges2 Tagen ago

Neuer Kalender „GroßstadtOasen 2021“

Das Umweltreferat und das Umweltamt der Stadt Nürnberg präsentieren den neuen Wandkalender „GroßstadtOasen 2021“.

Sonstiges3 Tagen ago

Typen, Tiere, Witzfiguren. “Molliköpfe in der Fastnacht“

Neue Ausstellung im Deutschen Fastnacht Museum in Kitzingen vom 31.10.2020 bis 28.02.2021.

Sonstiges4 Tagen ago

Stadtbibliothek Nürnberg: Das Chorbuch aus St. Katharina

Im Programm zum 650-jährigen Jubiläum der Stadtbibliothek rückt die Veranstaltungsreihe „Herzensstücke“ in den Fokus.

Sonstiges5 Tagen ago

Online-Kunstversteigerung zugunsten von Yaqu Pacha

Noch bis Montag, 26. Oktober 2020, 12 Uhr, können Kunstinteressierte bei der Online-Kunstversteigerung des Aquazoo Löbbecke Museums mitmachen.

Basket-& Handball6 Tagen ago

Basketball: NBC Falcons – Team Ehingen Urspring 84:72

Saisonauftakt: Nürnberger Erfolg im “Geisterspiel”!

Motorsport6 Tagen ago

DTM Zolder 2 – Rennen 1: Aufsteigender Rast – dritter Sieg in Folge und neuer Tabellenführer

Führungswechsel: Nico Müller verliert nach Platz sechs die Tabellenspitze – Jubel beim Audi-Kundenteam WRT: Erstes Podium, Ferinand Habsurg Dritter –...

Fußball1 Woche ago

2. Liga, SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV 0:1

“Kleeblatt”-Tor von Leweling blieb Anerkennung versagt – Ex-Fürther Narey Schütze des einzigen Treffers!

Sonstiges1 Woche ago

Nürnberg´s OB ruft zur Grippeschutzimpfung auf

Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie kommt einem möglichst flächendeckenden Grippeschutz in der Bevölkerung eine hohe Bedeutung zu.

Sonstiges1 Woche ago

Stadt Nürnberg beschließt strengere Corona-Maßnahmen

Fallzahlen haben die Grenze von 50 überschritten.

Interessante Beiträge