Connect with us

Basket-& Handball

HBL1, HC Erlangen – TSV Hannover Burgdorf 34:28

Published

on

Mit 34:28 (15:16) schaffte die Mannschaft von Cheftrainer

Jonas Thuemmler gegen Fabian Boehm. Foto: ISPFD

Adalstein Eyolfsson in der ARENA NÜRNBERGER Versicherung die große Überraschung und besiegte die Recken aus Hannover auch in der Höhe völlig verdient.

Der HC Erlangen startete mit einer furiosen Anfangsphase und lag nach sechs Spielminuten mit 7:3 in Führung.

Danach blitzte aber die Klasse der Recken aus Hannover auf. Nach einer Auszeit kamen die Recken bis auf 12:11 heran (18.). Bis zur Pause entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch in einem hoch emotionalen Handballspiel.

Zur Halbzeit zeigte die Anzeigentafel ein 15:16 und nicht

Gaestetrainer Antonio Carlos Ortega kanns nicht glauben und dahinter jubelt Erlangen mit seinem Trainer Adalsteinn Eyjolfsson. Foto: ISPFD

wenige der 4.087 Zuschauer hatten Zweifel, ob beim HC die Kräfte bis zum Ende reichen würden. In der 37. Spielminute gingen die Niedersachsen mit zwei Toren in Führung (18:20). Wohl die wenigsten konnten zu diesem Zeitpunkt erahnen,

dass es die letzte Führung der Recken in Nürnberg an diesem Abend sein sollte. Der HC Erlangen steckte nicht auf. Im Gegenteil. Bei einem denkwürdigen offensiven Feuerwerk spielte sich die Mannschaft in einen Rausch und zog davon. Spätestens mit dem 31:26 durch den stark aufspielenden Kapitän Michael Haaß war die Begegnung schon nach 55 Minuten entschieden.

Was dann kam war Freude pur. Stehende Ovationen begleiteten das Team durch die letzten Spielminuten und

Erlangens Spieler feiern vor den Fans den Sieg. Foto: ISPFD

Andreas Schröder setzte den Schlusspunkt zum sensationellen 34:28! Für den HC Erlangen sind es die Punkte 18 und 19. Für Hannover ein bitterer Punktverlust im Kampf um die internationalen Plätze.

Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Johannes Sellin, der seine Extraklasse unter Beweis gestellt hat.

Mit dieser Teamleistung und der fantastischen Unterstützung des Publikums ist dem HC auch bei den nächsten Heimspielen gegen Wetzlar (29.04., 12:30 Uhr) und beim Topspiel gegen die Rhein Neckar Löwen (20.05., 15 Uhr) alles zuzutrauen.

Text: HCE

Physio Axel Kässner hilft mit Richard Heindl (HEITEC) dem verletzten Johannes Sellin über die Bande. Foto: ISPFD

Fotos: ISPFD

weitere Fotos in unserer Bilddatenbank

Advertisement
Advertisement

News

Fußball2 Tagen ago

„FCN Medical Team“ um Klinikum Nürnberg betreut FCN künftig medizinisch

Neues „FCN Medical Team“ in Zusammenarbeit mit den Partner-Institutionen Klinikum Nürnberg und den „SportdocsFranken“ wird ab der Saison 2021/22 den...

Sonstiges3 Tagen ago

Innovationspreis für Breuninger Nürnberg

Das Breuninger-Haus Nürnberg wurde vom Kölner Forschungs- und Bildungsinstitut EHI Retail Institute e. V. in der Kategorie „Best Customer Service“...

Fußball3 Tagen ago

Kleeblatt zieht Option bei Green

„Freue mich, dass mein Weg beim Kleeblatt weitergeht“

Eishockey4 Tagen ago

Ice Tigers starten Sponsoren-Offensive mit neuem Partner und Gesellschafter

Die DEL-Saison 2021/22 startet im September, hinter den Kulissen ist die Vorbereitung für die Ice Tigers aber bereits in vollem...

Basket-& Handball5 Tagen ago

Basketball: Nürnberg Falcons BC – Bayer Giants Leverkusen 90:97

Letzter Auftritt im “EventPalast am Flughafen” mutig + erfolglos . . .

Sonstiges5 Tagen ago

Nürnberg: LebensRaum für Turmfalken

Nistplatz von Turmfalken in einer Mögeldorfer Wohnanlage

Sonstiges5 Tagen ago

Wässerwiesen in Franken sind Immaterielles Kulturerbe Deutschlands

In der Kultusministerkonferenz der Länder im März 2021 wurde die „Traditionelle Bewässerung der Wässerwiesen in Franken“ in das bundesweite Verzeichnis...

Sonstiges5 Tagen ago

Naturschutzgebiet Hainberg – Vogelbrut beginnt

Im Naturschutzgebiet Hainberg beginnt die Vogelbrut.

Eishockey6 Tagen ago

DEL: Nürnberg Ice Tigers – Krefeld Pinguine 5:3

Vierter Sieg im fünften Heimspiel gegen einen Nord-Klub!

Sonstiges6 Tagen ago

Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur für wbg Nürnberg

Der „Nürnberger Preis für diskriminierungsfreie Unternehmenskultur“ 2020 geht an die wbg Nürnberg GmbH Immobilienunternehmen.

Interessante Beiträge